Ráj 07,
277 35 Mšeno u Mìlníka
Czech Republic
tel.: +420 / 605 833 003
e-mail: hanauer@volny.cz
 
Pension/Unterkunft /Restaurant /Umgebung
 
"V Ráji" („im Paradies“) befindet sich in einer malerischen Gemeinde Namens Ráj (Paradies), im Herzen des Tals Kokoøínské údolí, das insbesondere für die Fußwanderung, das Radfahren, den Fischfang bzw. das Angeln sowie den Ausritt geeignet ist.


In der Pension, die durch einen kompletten Umbau eines vom 1840 stammenden Landguts entstanden ist, bieten wir Ihnen die Unterkunft für 20 Personen an. Die Zimmer haben eigene Sozialeinrichtungen und sind mit dem Kühlschrank ausgestattet. Zur Verfügung stehen auch die Sauna mit der Bar und das abschließbare Abstellraum für Fahrräder. Im Hof finden Sie einen Parkplatz für Personalfahrzeuge, einen Volleyball- und Fußballtennisspielplatz und eine Grillfeuerstätte. Die Pension wird von März bis Dezember standardmäßig betrieben, in sonstigen Monaten ist eine individuelle Vereinbarung möglich.


Das Restaurant befindet sich in einem etwa 60m entferneten separaten Gebäude. Der Restaurantbetrieb stellt das Mittagessen sowie das Abendbrot sowohl für die Pensionsgäste als auch für sonstige Interessenten sicher. Im Restaurant ist die Verpflegung für 50 Personen in den Innenräumen und weiter 60 Personen auf der Freiluftterrasse möglich. Den Gästen stehen der Billardtisch, der Tischfußball und der Pfeilautomat zur Verfügung.
die Speisekarte Þ


Die anmutige Landschaft des Gebiets Kokoøín (Kokoøínsko) im Nordteil des Bezirks Mìlník ist dank seinen Schönheiten und Merkwürdigkeiten bekannt und diese Lokalität wird touristisch oft ausgesucht. Ihr Kern bildet das Naturschutzgebiet Kokoøínsko, das durch seine Sandsteinfelsen mit Felsentürmen, -städten und verschiedenen Felsengebilden, zahlreiche Höhlen, Wälder mit überwiegend Kiefern, romantische Täler, aber auch durch die wellige Hügellandschaft mit einem Turm (507,5 über dem Meeresspiegel) im Norden. Durch die Haupttäler strömen die Bäche Libìchovka und Pšovka, der auf seinem Weg durch das Tal zahlreiche Tümpel bildet. Zum Bestandteil dieser Ausnahmelandschaft wurde die herkömmliche Volksarchitektur, die durch gezimmerte Häuser vom 18. – 19. Jahrhunderts und Denkmalschutzgebiete in einigen Gemeinden dargestellt ist.
Eine bedeutende archäologische Lokalität ist auch die slawische Burgstätte auf der Felsenlandzunge Hradsko.
Die Besucher des Bezirks verlocken die romantische Burg Kokoøín von dem Ende des 14. Jahrhunderts sowie die Burg Houska (Brötchen), die seit 2000 der Öffentlichkeit zugänglich ist.